Wirtschaftsausschuss

INHALTLICHE SCHWERPUNKTE


Rechtsgrundlagen für den Wirtschaftsausschuss

- Aufgaben, Befugnisse und Zusammensetzung des WA

- Ziele des Wirtschaftsausschusses

- Informationsanspruch und -bedarf

- Benennung des WA-Sprechers

- Geschäftsführung und Rechtsstellung


Abstimmung zwischen WA und BR/GBR

- Aktuelle Probleme in der WA-Arbeit

- Zusammenarbeit zwischen den Gremien

- Geschäftsordnung

- Hinzuziehen von Sachverständigen


Abstimmung der Arbeit im Wirtschaftsausschuss

- Richtige Termin- und Arbeitsplanung

- Arbeitsteilung und Bildung von Projekt- und Arbeitsgruppen

- Möglichkeiten zur Stärkung des Informationsflusses

- Arbeitssitzungen

- Anforderungen an erfolgreiche WA-Arbeit


Die Wirtschaftsausschusssitzung

- Inhaltliche Vorbereitung einer Besprechung

- Konstruktive Gesprächsführung

- Ablauf einer Besprechung am Beispiel einer WA-Sitzung

- Kommunikationsverhalten der Teilnehmer

- Sitzungsprotokoll und effektive Protokollführung


Die Informationsquellen der Unternehmensleitung und der Arbeitnehmervertretung

- betriebswirtschaftliche Auswertungen und Berichte

- wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahlen


Bilanz/Gewinn- und Verlustrechnung

- Die Bilanz des Unternehmens: die wichtigen Positionen in

 den Aktiva und Passiva

- Die Gewinn- und Verlustrechnung: welchen wirtschaftlichen

 Erfolg hat das Unternehmen, welche Positionen sind für die

 Arbeitnehmervertreter von Bedeutung

- Die Erfolgsplanung: welche Ziele hat das Unternehmen,

 welche Ziele werden damit den Arbeitnehmern gesetzt, wie

 können die Ziele des Unternehmens von den Arbeitnehmer-

 vertretungen aus der Erfolgsplanung heraus interpretiert

 werden

- welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es in der Bilanz und in

 der Gewinn- und Verlustrechnung


Unternehmensplanung und Strategie

- Die Abbildung der Unternehmensstrategie in der

 Wirtschaftsplanung

- Kostenstellenplanung

- Ablauf der Planung

- Ermittlung der Plan-Leistung

- Ermittlung der Personalmenge

- Einsatz von Leiharbeitnehmern und Subunternehmern

- Welche Unterlagen können für den WA sinnvoll sein

- Welche Unterlagen sollten ggf. (regelmäßig) erstellt und/oder

 ausgewertet werden

4-TAGES-SEMINAR


TERMINE

nach Vereinbarung


REFERENTEN

Frau Rechtsanwältin Susanne Hoffarth

Herr Dipl.-Psych. Franz Neundorf


SEMINARORT

nach Vereinbarung


Impressum             Datenschutzerklärung